Lebe-Orange-Gottesdienste bis zum Jahresende - Beginn jeweils um 11 Uhr

21. Oktober, 18. November, 16. Dezember

 

Save the date! Lebe-Orange-Freizeit: 08.-10.03.2019 - Anmeldung ab jetzt möglich!

 

Der Clip zu Lebe Orange

Was es bedeutet

Lebe orange – was bedeutet „Lebe orange“ – was hat es auf sich mit der Farbe orange? Orange ist bekanntlich eine Farbe, die sich aus den beiden Grundfarben rot und gelb zusammensetzt. Gelb steht dabei für das Licht, das uns unser Glaube an Jesus schenkt. Gelb steht auch für den Ort, an dem wir miteinander Gott begegnen, die Gemeinde. Und rot steht für die Liebe, die wir in der Familie miteinander teilen. Aber was wir in der Regel erleben: da gibt es das Leben als Familie – den gemeinsam gelebten Alltag die Woche über. Und dann gibt es da die Gemeinde, mit der wir hin und wieder in Kontakt kommen, vorrangig vielleicht am Sonntag und sporadisch in der Woche. Aber wir als Gemeinde sind zutiefst davon überzeugt, dass die Gemeinde uns als Familien, unseren Kindern, uns als Eltern und Wegbegleitern, uns als Ehepaaren und Alleinerziehenden, uns als Teil unserer Familien viel mehr zu geben haben könnte, als einen kleinen Input am Sonntagmorgen oder in den Gruppen hier und da die Woche über. Und gleichzeitig (auch davon sind wir überzeugt): eine Gemeinde gewinnt gerade da nochmal neu und mehr an Lebendigkeit, wo Menschen aus allen Altersstufen und aus allen Bereichen von Familie sich einbringen in das Leben von Gemeinde! Da müsste es doch eine viel größere Verzahnung geben, damit es beiden Seiten, uns als Gemeinde und uns als Menschen, als Christen, als Teil einer Familie zum Schatz wird! Deshalb „Lebe orange“: gelb und rot gemischt! Das wünschen wir uns, dahin wollen wir uns entwickeln – schön, wenn Ihr Euch da mit uns auf den Weg macht, angefangen beim gemeinsamen Lebe-orange-Gottesdienst, auch wenn das – eben – nur der Anfang sein soll!

Der Gottesdienst

An den Lebe-orange-Sonntagen (immer am dritten Sonntag im Monat!) ist manches anders als an den anderen Sonntagen: Der Gottesdienst wird um halb elf zum Kirchcafe eingeläutet. Der Gottesdienst selber startet um elf Uhr. Nach dem Gottesdienst gibt es eine kleine Suppe, zu der alle eingeladen sind. Manche kommen vielleicht wegen der angenehmen Startzeit, andere womöglich wegen der Suppe. V.a. aber geht es darum, sich hineinnehmen zu lassen in die Gegenwart Gottes. Sie ist in den Liedern spürbar, in den Texten, in der Stille, auch im Abendmahl. Und Gottes Nähe kann so heilsam sein, auch so ermutigend. Vor der Predigt gehen Mitarbeitende aus dem Jugendmitarbeiterkreis mit den Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter ins Gemeindehaus. Dort hören die Kinder biblische Geschichten, singen und beten, basteln, backen und spielen. Gegen Ende des Gottesdienstes kommen die Kinder dann in der Regel zurück und stellen vor, was sie erlebt oder auch gebastelt haben.

Mehr als ein Gottesdienst

Aber wie gesagt: Lebe orange ist (viel!) mehr als ein neuer Gottesdienst: Wir wünschen uns, dass unsere Kinder früh schon erleben, was es bedeutet, von Gott geliebt und angenommen zu sein. Wie es auch das Leben verändern kann, wenn wir Gott in unser Leben integrieren, wenn wir ihm die Erlaubnis geben, uns durch seine Liebe und sein Wort zu führen und zu leiten. Was es bedeuten kann, uns in unserem Leben auf seinen guten Willen auszurichten. Als Gemeinde können wir dies den Kindern an verschiedenen Stellen im ge-meindlichen Leben vermitteln: im Kindergarten, im Kindergottesdienst an den Lebe-orange-Gottesdiensten oder auch in den verschiedenen Kindergruppen. Noch größeren „Einfluss“ auf die Kinder haben allerdings ihre Eltern. Diese in ihrer „christlichen Erziehung“ zu begleiten und zu unterstützen, haben wir uns als Gemeinde auf die Fahne geschrieben. Denn wir müssen uns immer vor Augen malen: Als Gemeinde haben wir die Kinder vielleicht 40 – 50 Stunden im Jahr bei uns, als Eltern rund 3.000 Stunden! Eltern in ihrer Aufgabe unterstützen: Dies kann und soll in der nächsten Zeit im Rahmen von Elternabenden zu spannenden und hilfreichen Erziehungs- und Glaubensthemen geschehen, auch wenn wir Freizeiten veranstalten (die erste findet im März 2019 statt: 08. – 10.03.) oder auch im Zusammenhang mit Kinderbibelwochen u.v.m. Und wir sind davon überzeugt: Je mehr wir in unserer Gemeinde „orange leben“, desto größer ist die Bereicherung für die Gemeinde und für die Familien – nicht zuletzt auch wiederum, wo sie sich in das Leben der Gemeinde einbringen.